Welche Rasur passt zu dir? Der große Vergleich 2015

Wir wollen herrausfinden welche Rasur die beste ist, deshalb haben wir uns mal jede angeschaut. Hier sind unsere Ergebnisse:

Die Trockenrasur kennt ja eigentlich jeder

Die Trockenrasur empfiehlt sich vor allem für Männer, welche ihren 3-Tage-Bart erhalten möchten. Wer auf eine glatte Gesichtshaut hinarbeitet sollte hier lieber die Nassrasur bevorzugen. Aber auch für die Formung bestehender Bartkunstwerke werden gerne elektrische Trimmer oder Konturenschneider verwendet. Ist die Grundform des Bartes erst einmal gegeben, ist das Nachrasieren in der Regel ein Kinderspiel. Auch für das Stutzen von Vollbärten oder Schnurrbärten wird die Trockenrasur unter Verwendung einer elektrischen Haar- oder Bartschneidemaschine bevorzugt. Das Trocken rasieren mit einem herkömmlichen Handrasierer sollte unbedingt unterlassen werden. Dies ruft nur Verletzungen und im schlimmsten Fall böse Entzündungen hervor.

Nassrasur hat man von Papa gelernt

rasierenDie Nassrasur wird vor allem dann angewandt, wenn die Gesichtshaut anschließend schön glatt und geschmeidig sein soll. Für eine gründliche Rasur ist das Verwenden von Rasierschaum oder Rasiergel unbedingt notwendig und vermeidet Verletzungen und Hautirritationen. Zudem sollte sich für die Rasur genügend Zeit genommen werden. Das Einwirken von Rasierschaum oder -gel ist dabei besonders wichtig. Es weicht die Haut etwas auf und die Barthaare stellen sich auf und lassen sich somit leichter und vor allem kürzer entfernen.

Eine schnelle und hektische Morgenrasur in Eile sollte vermieden werden, da sich bei empfindlicher Haut schnell Rötungen oder gar Entzündungen in Form von Pickeln bilden können. Um so langsamer man den Rasierer über die Haut gleiten lässt, desto sauberer wird zum Schluss auch das Ergebnis sein. Vor allem aber werden Schnittverletzungen vermieden. Wichtig ist auch der regelmäßige Wechsel der Rasierklinge. Unscharfe oder zu lange verwendete Klingen reißen gerne an den Haaren und verursachen so ebenfalls Entzündungen. In der Regel ist eine gute Rasierklinge bis zu zehn Rasuren nutzbar. Einwegrasierer dagegen sollten spätestens nach der zweiten Nutzung ersetzt werden. Regelmäßige Peelings entfernen abgestorbene Hautschuppen und befreit die Haut von Schmutz und Talg. Wer also eine besonders samtige und glatte Gesichtshaut erhalten möchte, darf auf die Pflege vor und nach der Rasur nicht verzichten.

Professionelle Rasuren durch Barbiere

barbierWie es für Frauen den Friseursalon gibt, gibt es auch für Männer spezielle Barbiere. Hier werden die Herren der Schöpfung professionell beraten und behandelt. Ein Barbier ist sehr geübt mit dem Rasiermesser und zaubert nach alter Schule jegliche Formen und Strukturen in den Bart. Barbershops werden meist von türkisch oder arabisch stämmigen Männern geführt, die das alte Kunsthandwerk Ihrer Vorfahren weiterführen. Im Handumdrehen formen und gestalten sie mit scharfen Rasiermessern jegliche Art von Bärten. Wer selbst versuchen möchte seine Gesichtsbehaarung mit solch einem Messer zu bearbeiten sollte sehr vorsichtig sein. Eine schwerwiegende Verletzung ist aufgrund der Größe und der Schärfe des Messers schnell zugefügt. Die Handhabung erfordert jahrelange Erfahrung und außerordentlich viel Übung.

Barbiere kennen sich mit der Struktur der verschiedenen Haartypen bestens aus und sind der perfekte Ansprechpartner für den Grundschnitt eines neuen Styles. Wer beispielsweise ein trendy gemustertes Kunstwerk für einen besonderen Anlass im Gesicht tragen möchte, sollte sich vertrauensvoll in die Hände eines Barbiers begeben und nicht selbst herumexperimentieren.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *